Neue Funktionen für Alexa

Auf der World Wide Web Conference hat Amazon Alexa-Manager Ruhi Sarikaya neue Funktionen für Alexa vorgestellt: Automatische Skill-Entscheidung, Kontexterkennung und neue Erinnerungsfunktionen.

Automatische Skill-Entscheidung

Bisher mussten Nutzer sich den passenden Skill für eine Anfrage selber suchen und diesen aktivieren. Mit der neuen Fähigkeit soll Alexa diese Funktion in Zukunft selber übernehmen. Anhand von maschinellem Lernen soll Alexa dynamisch aus der Anfrage des Nutzers den entsprechenden Skill finden so dass der Nutzer diesen aktivieren kann. Die Funktion wird zunächst nur den USA verwendbar sein.

Kontexterkennung

Bisher musste man Alexa immer alle wichtigen Keywords mit geben, damit sie daraus eine passende Antwort erstellen konnte. Hatte man danach eine weitere Frage, war das Wissen der vorherigen schon wieder weg. Zum Beispiel „Alexa, wie ist das Wetter in Lübeck?“ und gleich danach „Und wie wird das Wetter am Wochenende?“. Da wusste Alexa dann den Zusammenhang schon nicht mehr. Das soll sich ändern. In Zukunft soll Alexa sich die Keywords merken bis die Konversation zu Ende ist. Diese Funktion wird den neben den USA und Großbritannien auch in Deutschland verfügbar sein.

Erinnerungsfunktion

Bisher konnte man Alexa zwar bitten, dass sie einen an etwas bestimmtes erinnert, allerdings hat sie es danach sofort wieder vergessen. Das soll sich bald zumindest für die Nutzer in den USA ändern. Ab sofort kann man Alexa mehrere Erinnerungen mitteilen, welche sie auch mehrmals wiederholen kann. Zum Beispiel „Alexa, erinnere mich das Susis Geburtstag am 24. September ist.“. In diesem Fall soll Alexa den Nutzer jedes Jahr daran erinnern.

(Quelle: www.homenandsmart.de)

 

Unterstütze diesen Blog indem Du über diesen Link einen Amazon Echo Dot (2. Generation), Schwarz kaufst. Danke!